Schulporträt                                    Flyer der Sonnenschule 

Eine besondere Schule

Wir unterrichten, fördern und beraten Kinder und Jugendliche aller Schulformen, welche Patienten der Duisburger Krankenhäuser und Kliniken sind.

Durch unsere Arbeit bleibt den Schülern trotz ihrer Erkrankung ein grundlegendes Stück Alltag erhalten. Seit 1978 wirken wir als ein multiprofessionelles Team von Lehrkräften in enger Kooperation mit Ärzten, Therapeuten und den Heimatschulen.

Unser 2010 neu erbautes Schulgebäude befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kinder– und Jugendpsychiatrie des Bertha-Krankenhauses in Rheinhausen. Wir verfügen über modern eingerichtete Klassenräume und sind zusätzlich mit einem Werkraum, einer Schulküche, einem Bewegungsraum und einem Computerraum ausgestattet.

Der Unterricht findet in kleinen Lerngruppen statt (wenn erforderlich auch am Krankenbett) und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern kontinuierliche Lernerfolge.

Auf der Grundlage unserer förderdiagnostischen Ergebnisse erstellen wir individuelle Förderpläne und orientieren den Unterricht an den Lehrplänen der Heimatschulen. Unterrichtet werden vor allem die Hauptfächer Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen, ergänzt durch schulformspezifische Fächer und Projektunterricht.

Einen besonderen Fokus richten wir auf die Stärkung der Schülerpersönlichkeit. Erfolgserlebnisse sind für erkrankte junge Menschen besonders wichtig. Sie bieten eine Perspektive für die Zeit nach der Krankheit, fördern den Willen zum Gesundwerden,  verringern Versagensängste und fördern den Umgang mit der Erkrankung insgesamt.

Freude und Mut bewahren

Unser Ziel ist es, erkrankte Schülerinnen und Schüler in ihrer besonderen Situation zu verstehen, individuell zu fördern und zu begleiten.

Unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen Belastbarkeit sollen die Schüler möglichst stabil in ihrer bisherigen Schullaufbahn gehalten werden und auch nach längerer krankheitsbedingter Abwesenheit von ihrer Heimatschule wieder Anschluss finden können.

Auf dem Weg dorthin beraten wir Schüler, Eltern, Lehrer und Therapeuten hinsichtlich möglicher schulischer oder beruflicher Bildungswege, Nachteilsausgleich und unterstützen die Reintegration.

Wir bieten eine Chance, auch mit einer Erkrankung die Freude am Lernen und den Lebensmut zu bewahren.                                                        

Bei uns lernen

Schülerinnen und Schüler, die wegen eines Klinikaufenthaltes mindestens vier Wochen nicht ihre Stammschule besuchen können.

Die Lehrkräfte orientieren den Unterricht an den Lehrplänen der Heimatschule, am individuellen Unterstützungsbedarf und aktuellen Leistungsstand und verdeutlichen den persönlichen Lernfortschritt.

Unterrichtet werden vor allem die Hauptfächer Deutsch, Mathematik, Fremdsprachen und schulformspezifische Fächer.

Schriftliche Leistungsnachweise werden nur verlangt, wenn der Krankheitszustand es erlaubt.

Die Zeugnisse werden von der Stammschule erteilt. Dabei werden die Leistungen, die das Kind in der Schule für Kranke erbracht hat, berücksichtigt.